Kirche in Gutenberg

gutenberg01 klein

Die Kirche heißt Johannis Nepomuk Kirche und wurde 1769 gebaut. Sie wurde bis 1966 als Simultankirche genutzt. Das heißt, dass sie von beiden Konfessionen genutzt wurde.Die beiden Glocken im Turm sind 600 Kilo und 750 Kilo schwer. Die Kleinere hängt oben, die Größere darunter.

Text: Die Konfirmandinnen und Konfirmanden 2003

 

Änderungen in der Moderne

gutenberg02 klein

Vor der Renovierung der Kirche haben die Konfirmandinnen mit einem Seil die Glocken geläutet und die Konfirmanden haben den Blasebalk für die Orgel getreten.

Es passen ca. 200 Leute in die Kirche. Hinter der Kirche befindet sich eine Sakristei. In der Kirche gibt es eine Osterkerze, eine Kanzel, eine Empore, einen Altar und ein buntes Fenster auf dem Christi Himmelfahrt, Pfingsten und die Taufe dargestellt sind.

 Text: Die Konfirmandinnen und Konfirmanden 2003